Kleidung und Gerätschaft



un haben wir Zeit und Ort und hoffentlich auch die Zugehörigkeit zu einem Stand, einer Berufsgruppe und der oft daraus resultierenden finanziellen Lage geklärt. Jetzt ergibt sich selbstverständlich das Erscheinungsbild von alleine ...sollte man meinen. Allerdings haben wir hier ein spezielles Problem:
Man kann sich diesem Erscheinungsbild nämlich nur annähern, will heißen - so ganz genau weiß niemand, wie die Kleidung damals denn nun wirklich beschaffen war.

Man ist auf vergleichsweise ungenaue Bildquellen wie die Illustrationen des "Codex Manesse" sowie eher dürftige archäologische Funde wie etwa den "Mann vom Bockstensmoor" angewiesen, Original-Kleidungsstücke aus dieser Zeit sind extrem selten und meist Besonderheiten wie der Krönungsmantel der Reichskleinodien und ähnlich exotische Teile.
Außerdem hat sich zwischen dem Jahr 1000 und 1300 die Mode teilweise ganz schön verändert, das macht's auch nicht gerade einfacher. Also wie denn nun? Wer mehr lesen will kommt hier weiter...