Buchonia und Fulda



ulda und die Region Osthessen war Teil des "Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation", dessen Grenzen sich im Mittelalter ständig veränderten und im Groben das heutige West- und Mitteldeutschland, Österreich und die Schweiz, Benelux, Teile Südostfrankreichs, Nord- und teilweise Süditaliens sowie Tschechiens umfasste.


Die Region Fulda gehörte (zu Beginn des HMAs) zum Herzogtum Franken. Fulda selbst allerdings war eine Besonderheit, denn das dortige Kloster war so wichtig, dass es zum Reichskloster erhoben wurde und damit nur dem Kaiser selbst (und natürlich dem Papst) untertan war. Auch das Gewähren des Münz-, Markt- und Zollrecht sowie schließlich des Stadtrechts für Fulda selbst fällt in die Zeit des Hochmittelalters.

Die Region um Fulda herum hieß seit alters her Buchonia wegen ihrer ausgedehnten Buchenwälder. Diese Besonderheit haben wir auch in unseren Gruppennamen übernommen.